Peripherie-Brand GRAFENTHAL wird zur GmbH

Die Server-Peripherie-Produkte, die der Server-Distributor
macle vor rund zwei Jahren unter dem Brand „GRAFENTHAL“ auf den Markt brachte, haben sich etabliert. Jetzt will macle das Distributions- und Herstellergeschäft voneinander trennen: Noch im Laufe des ersten Quartals soll die GRAFENTHAL GmbH an den Start gehen und als reiner Hersteller die Entwicklung und Vermarktung der Fachhandelsmarke vorantreiben.

Der Brand umfasst unter anderem Serverschränke, Rack-USV-Anlagen, Rack-TFT-Konsolen und Rack-Stromversorgungs optionen, mit denen sich beispielsweise Server von HP, IBM oder Fujitsu zu günstigen Preisen erweitern lassen.

„Der wichtigste Grund für diese Diversifizierung war die positive Annahme der GRAFENTHAL-Produktlinie im Fachhandel“, kommentiert Andreas De Matteis, Geschäftsführer der GRAFENTHAL GmbH, diesen Schritt. Den Erfolg des Eigen-Brands führt er vor allem darauf zurück, dass Fachhändler mit dem Verkauf der Produkte hohe Margen einfahren können. „Unsere Kunden profitieren dabei auch von unserer geringen Kostenstruktur, die viel niedriger als bei einem Global Player ausfällt“, so Matteis.

Zudem setzte macle beim Vertrieb der GRAFENTHAL-Linien ausschließlich auf den Fachhandel und verzichtete auf den Direktvertrieb ebenso wie auf die Vermarktung über Online-Plattformen wie Amazon.

An dieser Strategie will auch die GRAFENTHAL GmbH künftig festhalten und die Fachhandels-Aktivitäten ausbauen. Noch für das erste Quartal 2012 kündigte der Hersteller ein dreistufiges Partnerprogramm an.