Martin Fahlenkamp ist 28 Jahre alt, wohnt im ländlichen Stadtteil Warbeyen, in Kleve und ist seit Dezember 2018 bei uns.

 

Martin, was sind Deine Aufgaben bei macle?

 Wir sind Anfang des Jahres mit der Erschließung des Schweizer Marktes gestartet. Meine Hauptaufgabe im „Team Schweiz“ ist die Kundenbetreuung und Neukundenakquise. Dabei liegt der Fokus ganz klar auf der Optimierung der Lieferzeiten und das Dienstleistungs,- und Produktportfolio gezielt auf unsere Kunden in der Schweiz abzustimmen.

 

Was hast Du gemacht, bevor Du zu macle gekommen bist?

Ursprünglich habe ich Kaufmann im Einzelhandel gelernt und war über 10 Jahre im Handel mit Autoteilen und Autozubehör tätig – immer im selben Betrieb. Das muss man ja heute dazu sagen 🙂
Nach einigen Jahren im Innen- und Außendienst, mit dem Fokus auf die Niederlande, habe ich mich von 2015 – 2018 für ein Studium zum Betriebswirt entschieden. Als ich den Abschluss in der Tasche hatte, wollte ich mich weiterentwickeln. Es war also Zeit, meinen Ausbildungsbetrieb nach mittlerweile 12 Jahren zu verlassen. Wir haben heute übrigens immer noch ein gutes Verhältnis.

 

Warum hast Du Dich für macle entschieden?

  1. Um mich weiterzuentwickeln, wie vorhin schon gesagt.
  2. Über Facebook bin ich das erste Mal auf macle aufmerksam geworden. Ich hatte sofort den Eindruck, dass ist ein modernes, offenes Unternehmen mit coolen Leuten.

Also habe ich mich beworben. Es gab relativ schnell ein Telefoninterview, anschließend ein persönliches Gespräch und jetzt bin ich hier!

 

Welchen Beruf haben sich Deine Eltern für Dich vorgestellt? 

Gott sei Dank keinen. Also denen war es nicht egal was mit mir passiert. Ich durfte mich allerdings komplett frei entscheiden und meine Eltern haben mich bei allem immer unterstützt. Das ist auch heute noch so.

 

Berge oder Meer?

Definitiv Meer!

 

Wenn Du das Wort „erfolgreich“ hörst, wer kommt Dir dann in den Sinn?

Hm. Das Wort „erfolgreich“ verbinde ich mit keiner bestimmten Person. Für mich bedeutet „erfolgreich“, wenn man eine gestandene Persönlichkeit ist, die sich ständig weiterentwickelt, kommunikativ in zwischenmenschliche Beziehungen geht und regelmäßig bereit ist die Komfortzone zu verlassen.

 

Was ist dein Lieblingslied?

Puh, da muss ich echt überlegen … (laaaaaaange Pause)
Eigentlich habe ich kein bestimmtes Lieblingslied. Ich höre tatsächlich ziemlich unterschiedliche Musikrichtungen, je nach Stimmung – mal House, mal Elektro und oft sogar Schlager.

 

Wer ist dein Kindheitsheld?

Auf jeden Fall mein Opa.
Er hat damals im Krieg, mit 18-19 Jahren, ein Bein verloren. Sein ganzes Leben lang hat er dafür gekämpft kein Mitleid zu bekommen und wahr der pure Ausdruck von Lebensfreude. Er hat eine Familie gegründet, war über 60 Jahre mit seiner Frau verheiratet und es gab kaum einen Tag, an dem er nicht mit seiner guten Laune für andere da war. Definitiv mein Kindheitsheld!

 

Welche Ziele hast Du in Zukunft?

Momentan absolviere ich noch meinen Ausbildereignungsschein.
Danach bin ich erstmal froh, dass ich etwas „Lernpause“ habe und möchte den kommenden Sommer auch mal ohne Bücher verbringen 🙂

Geplant ist eventuell noch ein weiteres berufsbegleitendes Studium beziehungsweise eine Weiterbildung, in einem Bereich, mit dem ich die Weiterentwicklung von macle unterstützen kann – in welcher Form auch immer.

 

Lieber Martin, vielen Dank für das Gespräch.
Wir freuen uns sehr Dich im Team zu haben und wünschen Dir viel Erfolg in der macle-family!