KLEVE/DOGBO (BJ). Im April wurde der Container mit den Spenden aus dem Kreis Kleve auf die zweiwöchige Seereise geschickt. Vor einigen Tagen nun kamen die Werkzeuge und Maschinen für die Kfz-Werkstatt und Computer für den Internetraum zusammen mit einem von der Firma Elektro Hussmann gespendeten Lieferwagen im Projekt des Klever Vereins pro dogbo in Benin an.

Der Rotary Club Kleve-Moyland stellte alle Materialien für die Kfz-Werkstatt, vom Schraubenzieher bis hin zur Auswuchtmaschine, mit Unterstützung des Werkzeugfachhandel Van Beusekom und der M. van Eyckels Autoteile GmbH zusammen und lud sie in den Container im Emmericher Hafen. Das Gebäude, in dem die Kfz-Ausbildungswerkstatt eingerichtet wird, ist in Dogbo bereits fertiggestellt und wartet nur noch auf die Werkzeuge und Maschinen aus Kleve.

Die Firma Macle aus Goch spendete 15 Rechner sowie das notwendige Zubehör für einen Internetraum in Dogbo, der zurzeit eingerichtet wird. Die Firma Elektro-Verfers übergab dem Verein u.a. Kabel- und Steckermaterialien, die für die Installation vor Ort notwendig sind. Anfang Juni, so ist es geplant, soll der Internetraum seinen Betrieb aufnehmen.

Die Firma Elektro Hussmann stellte einen Lieferwagen zur Verfügung, der mittlerweile bereits das frischgebackene Brot der Ausbildungsbäckerei an die Frauen ausliefert, die das Brot weiterverkaufen und mit dem Erlös ihre Familien ernähren. Nach einigen tausend Kilometern auf den Straßen des Kreises Kleves fährt der blaue Hussmann-Wagen nun über die Sandpisten zu den Dörfern in der Kommune Dogbo. Büromöbel der Firma Swertz, die ebenfalls im Container waren, kommen nun im Projekt von pro dogbo zum Einsatz.

Bis an den Rand gefüllt trat der Stahlbehälter seine zweiwöchige Reise Anfang April nach Benin an. Am Ostermontag im Hafen von Cotonou angekommen, dauerte es noch weitere zehn Tage bis die Zollbehörden ihr „grünes Licht“ für den Weitertransport auf dem Landweg Richtung Dogbo gaben. Nach sechsstündiger Fahrt und 130 Kilometern im Schritttempo über die löchrigen Straßen Benins, kam der vollgepackte Lkw um Mitternacht am Projektort an. Da an diesem Abend ein Champions-League-Halbfinale stattfand und die meisten der Polizei- und Zollposten daher nicht besetzt waren, erreichte der Lkw ohne große Kontrollen und Verzögerungen Dogbo. Dort wartete bereits ein Dutzend Helfer, um die Spenden aus dem Kreis Kleve abzuladen und in der Kfz-Werkstatt einzulagern.

In Benin, einem der ärmsten Länder der Welt, leben neun Millionen Menschen, ein Drittel davon in absoluter Armut. Die Hälfte der Bevölkerung Benins ist jünger als 20 Jahre, während die durchschnittliche Lebenserwartung in dem westafrikanischen Land bei etwa 60 Jahren liegt.

Etwa 60 % der über 15-jährigen können nicht lesen und schreiben. Wenn ein Elternteil stirbt, müssen die Kinder nicht selten die Schule abbrechen und mit Gelegenheitsjobs zu ihrem und dem Lebensunterhalt ihrer Geschwister beitragen – ohne je die Chance gehabt zu haben, einen Beruf zu erlernen.

Dies führt unweigerlich in einen Kreislauf der Armut, der sich bei den Kindern der heutigen Kinder wiederholen wird –“ es sei denn, sie erhalten eine qualitativ gute Ausbildung, die es ihnen ermöglicht, ihren Lebensunterhalt einmal selbständig zu bestreiten. Pro dogbo setzt genau hier an und durchbricht mit seiner nachhaltig angelegten Bildungsförderung diesen Teufelskreis. Die Kfz-Werkstatt, der Internetraum und die seit 2009 eröffnete Ausbildungsbäckerei sollen hierzu einen wichtigen Beitrag leisten. Das Ziel, dass die Ausbildungs- und Betriebskosten durch die Einnahmen gedeckt werden, scheint nach den bisher gemachten positiven Erfahrungen erreichbar. Die nun eingetroffenen Sachspenden werden dabei helfen, die Qualität der Ausbildung der Jugendlichen zu verbessern.

Pro dogbo bedankt sich bei allen Spendern, Helferinnen und Helfern in Deutschland und in Benin, die mit dazu beigetragen haben, dass dieser Containertransport möglich wurde und ohne Zwischenfälle sowie Materialschäden erfolgreich abgeschlossen werden konnte.

Wollen Sie die Arbeit von pro dogbo e.V. mit einer Spende unterstützen?

Hier die Kontonummer der Spendenkonten:

Sparkasse Kleve: Kto.-Nr.: 526 1250; BLZ 324 500 00
Volksbank an der Niers: Kto.-Nr.: 46 0511 6014; BLZ 320 613 84

Informationen zu unserer Arbeit erhalten Sie auf www.pro-dogbo.de und bei unserer Geschäftsstelle unter der Telefonnummer +49 (0)2821 22 606.